Points East und der subkulturelle Austausch zwischen Ost und West

Friday, Nov 8 / 2.15 pm – 3 pm

Alexander Pehlemann, Herausgeber von Zonic, spricht mit dem britischen Drummer, Musikwissenschaftler und Labelbetreiber Chris Cutler, bekannt u.a. als Mitglied von Cassiber, Henry Cow, Art Bears oder Pere Ubu, über dessen langjährige Erfahrungen als musikalischer Grenzgänger zwischen den Blöcken des Kalten Kriegs. Von der Noise-Performance mit Fred Frith bei den Prager Jazztagen 1979 und die Unterstützung der Undergroundhelden Plastic People of the Universe über die Auftritte beim Festival des Politischen Liedes in Berlin, Hauptstadt der DDR, bis zur Gründung des Labels Points East, einer Substruktur von Cutlers Label Recommended Records, das er 1989 gründete, um osteuropäische Experimentalmusik zu fördern – und nach Releases von Expander des Fortschritts (DDR), Reportaz (PL), Kampec Dolores (HU), ZGA (UdSSR) und anderen wenige Jahre nach dem Mauerfall aufgelöst wurde, um die Musik aus der Region nunmehr in selbstverständlicher Gleichberechtigung zu pflegen.

Back to program table