Old Dirty Laundry #39

“Old Dirty Laundry” ist eine Art Waschsalon für dreckige Ohren. Feinste Beats und Hip-Hop-Scheiben routieren mal im Schon-mal im Schleudergang und das vertraute Knistern der Schallplatte hinterlässt ein wohlig warmes Gefühl, wie ein frisches Paar Socken.

Old dirty laundry#39: Rumblestyle

Es fing an mit einem Doppeldeck und einer REC-Taste und sehr viel Zeit in der provinziellen Gegend um Chemnitz sowie Dillingen an der Donau. Ich hab schon immer gern mit Technik gespielt und im Radio die Songs aufgenommen, die meine 6 Jahre älter Schwester feierte. Mit diesem Kontext bin ich weiter durch die Welt gegangen, Mukke für Schwestern recorden. Mit 15 war nach vier Wochen Sommerferien Praktikum im Radio klar: Darauf hab ich Bock. Wie es so ist, hat man aber auf vieles Bock als wilde Teenagerin. Also habe ich mich einige Jahre anderen härteren Dingen gewidmet. Wie zum Beispiel Cuts mit Kettensägen machen. Jetzt, wo ich mich aus toxischen Kreisen lösen konnte, ist es Zeit, wieder n paar Kassetten auf zu nehmen. Zeit ‘Old Dirty Laundry’ zu waschen…

Auch wenn ich heute eher Punk und Techno auflege, gilt meine Liebe den Skits aus Filmen, Serien und Hörspielen. Und natürlich den Tracks, die irgendwo versteckt am Anfang oder Ende eines Videos liegen. Nach meiner Ausbildung in der Pflege hatte ich mit 19 Deutschland verlassen und bei einer DJ aus London (auf Grand Cayman) so was wie Au-pair gemacht. Da standen Plattenteller und Technoplatten rum, die ich nutzen konnte. Dann später, in meiner Zeit in München bei dem Projekt der I.M.A.L., habe ich angefangen, mich intensiv mit Rap auseinander zu setzten (Shout Outs an Arm&Hässlich). Beim darauffolgenden Studium in der Medienkunst/Mediengestaltung in Weimar dann wieder Radio gemacht und meine ersten Gehversuche mit Soundcollagen gewagt.

Als dann der Punk Einzug hielt und ich irgendwie in Leipzig gelandet bin, habe ich mehr und mehr die Lust auf Hip Hop verloren. Echt kein Bock mehr auf Freestyle Sessions! Doch dann kam Kollege Hartmann um die Ecke kam und nahm mich einfach mit in das Kollektiv auf, um mich von meinem Hip-Hop-Burnout zu befreien. Dank Sui, Spinndyrella und vielen anderen DJs, welche mir Kraft gegeben und mir gezeigt haben, dass es auch ohne toxic Vibes geht, habe ich wieder Bock und will weiter machen, für die Schwestern, für die Schichtgruppe und für mich. Shout Outs geht raus an Sui, Spindyrella, Get Lifted Mastering, Grasime, duktus, Kollege Hartmann und die krasseste DJ Pommes.

Sendedatum: 10/06/2022 21:00 - 10/06/2022 22:00

Sprache: Deutsch Englisch

Sendung: Old Dirty Laundry

Tags: DJ-Set Hip Hop hell amüsiert Violett gehend