Sphere Radio Gastbeitrag Makhtesh Ramon von Møn & Alina Sauernheimer für Radia Network

Nach unserem letzten Projekt „Radiolab“ zum Seanaps Festival 2019 wurden wir von Knut Aufermann vom Radia Netzwerk gefragt, ob wir daran interessiert wären, eine ihrer wöchentlichen Gastshows zu übernehmen. Diese werden über alle teilnehmenden Sender des Netzwerks ausgestrahlt und von wechselnden Menschen produziert.
Natürlich haben wir zugesagt und das Hörspiel „Makhtesh Ramon“ von Møn und Alina Sauernheimer ist entstanden. Makhtesh Ramon wird ab Montag dem 17.2 über alle der Stationen des Radia Netzwerks oder den unten ersichtlichen Link abrufbar.
Vielen Dank an Alina Sauernheimer und Møn für die tolle Produktion und Leon Seidl und Christoph Mü für die Hilfe beim Mixen und Mastering. Entschuldigen Sie das Geräusch, wir sind immer noch im Übungsmodus, wenn es um das Aufnehmen von Stimmen geht;).

Makhtesh Ramon


Eine Nacht im weltweit größten Erosionskrater der Wüste Negev, Israel.
Absolute Stille, außer den Geräuschen von Dingo´s die an unserem Zelt schnuppern nichts. Unwirkliche Träume und dann aufstehen.
Es ist 4:00 Uhr morgens, aufstehen um pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem nächsten Berg zu sitzen und dem Spiel von Formation, Licht und Geräuschlosigkeit wie im Kino zu folgen.
Gibt es einen friedlicheren Ort? Selbst die Form des Kraters ist wie ein Herz…

Außer uns niemand so weit das Auge reicht. Keine Geräusche, kein Wind, nur Stille und ein Himmel voller unfaßbarer Farben.
Wir sitzen, ca. 20 Min und ich denke mir: „Das ist wohl der stillste Ort an dem ich je war“. Und als hätte ich es heraufbeschworen, plötzlich ein unwirkliches tiefes Dröhnen aus dem nichts. Was ist das? Erst, Verwunderung, ein bisschen Verunsicherung, dann: „Ach neee, es sind Düsenjäger. Düsenjäger die wohl Ihre nächsten Einsätze üben.

Ernüchterung macht sich breit, der Wurf zurück in die Realität. Wir sind gerade mal 350 km entfernt von Syrien. Sind das die abgesandten in den Krieg? Die Situation wird noch surrealer als sie schon war und das Aufnahmegerät was ich anfangs angeschaltet hatte um die Stille aufzunehmen, dokumentiert nun das Spiel von Schall und Krater in dem jedes Geräusch dass sich in ihm fängt in alle Richtungen zurückwirft. Eine unwirkliche Komposition aus Echoes aus allen Richtungen, erzeugt durch Düsenjets die, die Schallmauer durchbrechen.

Dieser Moment hat in mir sehr viele Fragen aufgeworfen und ich hatte das Gefühl es bedarf einer weiteren Ebene das erlebte Spürbar zu machen. Also beschlossen wir eine Art Hörspiel daraus zu machen und die Aufnahme als Grundlage für den Text zu nutzen.
So kam es dass ich meiner Freundin Alina um ihr Interesse fragte, welches Sie direkt hatte und die Aufnahme + ein paar Situationsbeschreibende Anekdoten zukommen lies und Sie darauf hin niederschrieb was in ihr passierte. Raus kam dieser Text.

Credits:
Aufnahme, Produktion und Idee: Møn (Simon Clement)
Text und Stimme: Alina Sauernheimer
Mastering: Leon Seidl
Bild: Omri Shmulewitz

Hallo,

wir sind zurück aus dem Winterschlaf.
Da wir nicht wirklich geschlafen haben und viel passiert ist, möchten wir euch über den aktuellen Stand von Sphere Radio informieren.

Der Sphere e.V. Verein ist fast gegründet. Wenn du Mitglied werden möchtest, schreibe uns bitte über kontakt@sphere-radio.net. Sphere Radio ist ein Community-Radio. Daher möchten wir so viel Freiheit wie möglich bieten, aber auch einen Großteil der Grundkosten des Senders gemeinschaftlich decken. Mal sehen, ob wir das schaffen?

Die Sendungen unserer Kooperation mit dem Seanaps Festival sind jetzt online. Diese können über das Sphere Radio Mixcloud Archiv gehört werden, du findest dieses unter folgender Adresse: http://sphere-radio.net/en/archive

Wir arbeiten derzeit viel am Programm und sammeln Ideen für mögliche Shows und Kooperationen.

Mit ein bisschen Glück haben wir bald ein Studio im Leipziger Osten.
Um das Studio auzustatten brauchen wir Hilfe, wenn du uns in dieser Hinsicht mit einer Geldspende unterstützen möchtest oder ein paar Ersatzgeräte (funktionierende Plattenspieler, 4-Kanal-DJ-Mixer, 8-Kanal-Bühnenmixer, Monitore, Kompressor) um die Entwicklung des Projekts zu beschleunigen, sind wir sehr dankbar um jede Spende. Geld und Sachspenden können an unser Paypal: kontakt (at) sphere-radio.net gerichtet werden.

Für weitere Schritte suchen wir dringend neue Mitglieder und Kooperationspartner*innen. Um genau zu sein, suchen wir Folgendes:

  • Programmierer*innen zur Unterstützung unseres IT-Teams
  • Studierende, Fachkräfte oder interessierte die im Bereich Wirtschaft sowie Förderung helfen möchten.
  • Musikbegeisterte, musikwissenschaftliche Studentinnen und Studenten oder Wissenschaftler*innen, die zu bestimmten musikalischen Themen forschen und motiviert sind, ein Sendungsformat zu entwickeln oder mitzugestalten.
  • Künstler*innen für Ton- und Feldaufnahmen, die Sendungen beisteuern, erstellen oder gemeinsam moderieren möchten.
  • Menschen mit anderen Interessen und Berufen, um Sendungen zu erstellen und zu hosten.
  • Personen, die auf andere Weise an dem Projekt teilnehmen möchten (Techniker*innen, Schriftsteller*innen, Moderatoren & Moderatorinnen, Grafikdesigner*innen u. a.).
  • Alle Initiativen, Veranstaltungsorte, Personen und Organisationen, die Radio als nützliches Instrument für ihr Projekt betrachten und zusammenarbeiten möchten.

Wir arbeiten nachdrücklich an einem ganzheitlichen Konzept, das so umfassend und zugänglich wie möglich ist. Sphere möchte aufrichtig und ausdrücklich Frauen, Menschen mit Behinderungen, trans-, intersexuelle und nicht-binäre Personen aller Hautfarben und Altersgruppen ermutigen, ihre Ideen einzubringen. Die Station soll als Netzwerk- und Wissensaustauschplattform auf interdisziplinärer Ebene dienen.
Wenn du eine Format-Idee in diese Richtung hast, zögere bitte nicht, mit uns in Kontakt zu treten.

Wenn du oder jemand aus deinem Bekanntenkreis, Sphere Radio auf eine der genannten Arten unterstützen möchtest, wende dich an: kontakt (at) sphere-radio.net

Radiolab – Letzter Tag

Hier die Eindrücke von unserem letzten Tag im Studio, wie auf den Straßen von Leipzig. Bevor wir damit anfangen das gelernte vollständig zu verarbeiten, würden wir gern die Chance ergreifen allen zu Danken, die dieses Experiment möglich gemacht haben. Danke an das gesamte Team des Seanaps Festivals, die uns in der Umsetzung der Idee bestärkt haben und uns mit ihrer außerordentlich ausgereiften Infrastruktur aufs Beste unterstützt haben. Danke an alle, die uns als Volontäre tatkräftig zur Seite standen. Danke all die großartigen Künstler*innen und Workshop-Teilnehmenden, die bei uns im Studio aufgetreten sind. Danke an Leon Seidel für die hervorragende visualle Dokumentation unseres Projekts. Danke an die Villa Plagwitz, dass ihr uns vier Tage lang euren gemütlichen Salon zur Verfügung gestellt habt und natürlich vielen Dank an all die Zuhörenden im Studio, online oder an den Empfangsgeräten via Radio Corax und Radio Blau.

Unser besonderer Dank gilt Wilted Woman und DJ Shlucht von Cashmere Radio, Tina Klatte von Radio Corax und Maximilian Glass vom Seanaps Festival, mit deren Hilfe wir ein außerordentlich spannendes Programm kuratieren konnten, die uns das Studioequipments zur Verfügung gestellt haben, und die uns den besten Einstieg in die Welt der Radioproduktion gegeben haben, den wir uns wünschen konnten.

Wenn ihr irgendwelche Fragen, Gedanken oder Anmerkungen über das Radiolab habt, schreibt uns gern über contact(at)sphere-radio.net. Bis wir eine dauerhaft sendende Station in Leipzig etablieren können, wird noch einige Zeit vergehen. Im Moment arbeiten wir daran ein passendes Studio zu finden und auszubauen und uns durch den Dschungel der öffentlichen Kulturförderung zu kämpfen um eine sichere Finanzierung des Projekts sicherzustellen. Wenn euch unser Programm gefallen hat und ihr uns irgendwie dabei unterstützen wollt meldet euch gern.

Radiolab – Tag 3

Vielen Dank für den stetigen Nachschub an visueller Dokumentation unseres Radiolabs an Leon Seidel (http://instagram.com/kontradykt)

Radio Lab – Tag 2

Unser Dank für die schönen Aufnahmen unter schwierigen Beleuchtungsbedingungen geht erneut an Leon Seidel (instagram.com/kontradykt)

Eindrücke von unserem ersten Tag im Studio

Unser Dank für die schönen Bilder geht an Leon Seidel (instagram.com/kontradykt/).

Radiolab at Seanaps Festival

Im Rahmen des diesjährigen Seanaps Festivals gestalten wir in Kooperation mit Cashmere Radio, Radio Corax und Radio Blau eine offene Experimentierwerkstatt zum Thema Radio. 

Vom 7. Bis 10 November wird uns die Villa Plagwitz als improvisiertes Studio dienen. Dort wollen wir mit euch gemeinsam mit dem Medium experimentieren und neue Wege für die Gestaltung und den Umgang mit Radio finden.

Dazu werden parallel zum Festivalprogramm Konzerte, Workshops und Vorträge stattfinden um einen Erfahrungsaustausch quer durch die verschiedensten Felder und Medien zu ermöglichen. 

Das Programm wird täglich von 11 bis 18 Uhr über unsere Website gestreamt und zusätzlich auf Radio Corax, Cashmere Radio und im direkten Umkreis per FM zu hören sein. Den Ablauf dazu findet ihr auf der Website des Seanaps Festivals und unter sphere-radio.net. 

Wir laden alle die sich für das Medium Radio interessieren ganz herzlich dazu ein, das Programm live im Radiolab zu verfolgen und möchten euch ermutigen mit uns gemeinsam zu experimentieren, zu diskutieren und das Radio wie ein Instrument zu spielen. 

Ihr erreicht uns live im Studio in der Villa Plagwitz auf der Karl-Heine-Straße 108, über unseren Chat auf http://radiolab.chatango.com/ oder per E-Mail unter radiolab(at)seanaps.net.

www.seanaps.net

Radiolab Programm

Do, 7. November
11:00 Uhr
Coffee, Tea & Talk
12:00 UhrRadiotarot
Ein Hörspiel von Burgund T Brandt 
12:20 UhrSèbastien Branche (Konzert)
13:15 UhrWriters Corner (Lesung)
13:40 UhrTramway Sounds (Field Recording)
14:00 UhrHow do others? (Panel)
Panel und Projektpräsentation zum Thema DIY Organisationsstrukturen, Finanzierung Vernetzung und Nachhaltigkeit
16:00 UhrIOI
Eine Performance von Olivier Gobelet und Jonas Wiese
17:00 UhrLa Calzamaglia und das Nähzwerg 
mit Sofie Heinz (Stadtteil von Weimar), DJ Shlucht (Kotti) & jayrope (Wedding)
Fr, 8. November
11:00 Uhr
Coffee, tee & talk
13:00 UhrCompression Chamber (Performance)
Knut Aufermann
14:15 UhrPoints East und der subkulturelle Austausch zwischen Ost und West  (Talk)
mit Alexander Pehlemann & Chris Cutler
15:15 UhrWer mit wem? Subkultur um den Mauerfall (Talk)
mit Alexander Pehlemann & Sakrowski
16:15 UhrÜber das Instrument Radio (Talk)
mit u.a.: Knut Aufermann & Sarah Washington, Marc Matter, Lena Löhr
17:00 UhrLaura Not (DJ Set)
Sa, 9. November
11:00 Uhr
Coffee, Tea & Talk
12:00 UhrBest Wurst
Radiosendung von und mit Jan Langhammer, Elisabeth Rändel und Ralf Wendt
13:00 UhrMusik und Text aus dem Institut für Musik und Medien, Düsseldorf
14:00 UhrDialog mit Limpe Fuchs
+ Exklusive Röhrenradio Performance
14:30 UhrIntervention
15:00 UhrThe Complex Songs, Sara Hamdy & Chor (Performance)
16:00 UhrLive Hörspiel von Nina Guo & Auguste Vickunaite
16:30 UhrRaspelsprech’ und Stimmgewunder
Wortkompositionen von Marc Matter
17:15 UhrPiece of Conducted Improvisation
Workshop performance mit Kamil Korolczuk & Emilio Gordoa
So, 10. November
11:00 Uhr
Datscha Radio Taiwan (Hörspiel)
12:00 Uhrraum – wir – raum
Ein Spaziergang durch die Stadt und den Äther mit Geräuschkulisse & JD Zazie
14:00 UhrHören: Field Recording Listening Session
15:00 UhrWilted Woman Presents: Songs in the Key of Wilted (Radiosendung)
15:30 UhrDelmor FX live (Konzert)
16:00 UhrTransparency & Fairness
Gespräch mit Quartiermeister und Kolle Mate (DE)
16:45 UhrBlockchain My Art. year 2.
Gespräch mit Maxime Faget
17:15 UhrGrand Final
ongoing
Donnerstag bis Sonntag
Plunderphonic Pop-ups – Johnny Head In Air mashes your tracks
Tramway Sounds
Writers Corner